· 

Bremen: Der 8.Mai

 Ich war heute auf der Gedenkfeier für die Opfer der Sowjetischen Kriegsgefangenen am Denkmal an der Ochtum.
Leider war ich wohl als einzige Oma dort vertreten.
Noch ganz beeindruckt von der friedlichen Stimmung an diesem Fleck und den ebenso friedfertigen - etwa 100 Menschen, sowie den beeindruckenden Berichten einiger Mitveranstalter:Innen. Es gab einige Transparente der Initiative abrüsten statt aufrüsten, viele Blumen und es wurden russische Lieder gesungen, die auch unbekannt sind. Nicht zuletzt dankte man den Befreiern vom deutschen Faschismus und der Rettung der Menschen, die noch in den Konzentrationslagern verblieben waren.
Ausdrücklich wurde dafür geworben, dass der 8. Mai ein Feiertag werden müsse.