· 

Gedenkveranstaltung zum 09. November in Hamburg

Wie in jedem Jahr fand eine eindrucksvolle Mahnwache auf dem Platz der ehemaligen Bornplatzsynagoge statt und das Auschwitzkomitee/VVN hatte großartige Gäste geladen.

Besonders berührt hat mich, Peggy Parnass zu sehen, die uns mit den Worten begrüßte: "Es tut so gut, euch alle hier zu sehen..." Sie wünsche sich eher eine kleine kuschelige Synagoge, statt einer großen modernen sagte sie zu dem geplanten Neubau einer Synagoge.

 

Des Weiteren sprachen der ehemalige Präsident der Uni HH, Jürgen Lüthje, Miriam Rürup vom Institut für die Geschichte der deutschen Juden und Ibrahim Arslan (Überlebender des rassistischen Brandanschlages in Mölln). Ilse Jacob las Auszüge aus KZ -Erinnerungen eines Angehörigen, und zwei Schülerinnen einer 10.Klasse lasen eigene Gedichte und Kurzgeschichten. So wurde einmal mehr ein Bogen zwischen den Generationen geschlagen. Erinnerung und Gedenken werden lebendig bleiben!

 

Viele OMAS waren da und wir konnten uns zumindest mit den Augen zulächeln und uns vergewissern: wir sind da.

Zum Schluß brannten noch viele Lichter im Grindelviertel auf dem Platz und an den Stolpersteinen...

 

Biggi